Corona-Soforthilfe

Finanzielle Engpässe überbrücken

Wir stehen Ihnen zur Seite – auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Situation bringt besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Die Volksbank Ruhr Mitte eG möchte Sie dabei bestmöglich unterstützen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.

Liquiditätsmittelanfrage:

Sie benötigen dringend weitere liquide Mittel für Ihr Unternehmen? Schicken Sie uns direkt hier Ihre Anfrage.

Staatliche Hilfsprogramme

Kreditprogramme

Kreditprogramme:

Die Bundesregierung und die Landesregierungen unterstützen mit Sofortmaßnahmen die deutsche Wirtschaft. Die wirtschaftlichen Folgen der Krise für Unternehmen und Selbstständige sollen möglichst in Grenzen gehalten werden. Dazu wurden u.a. die bestehenden KfW-Programme wegen der Corona-Pandemie erweitert.

Weitere Informationen

Checkliste für die Antragstellung

Für die Beantragung des Corona-Hilfe-Darlehens der KfW benötigen wir folgende Unterlagen:

1

Liquiditätsplan auf Monatsbasis bis zum 31.12.2020. Dieser Liquiditätsplan muss aufzeigen, dass das Unternehmen mit der zusätzlichen Liquidität bis zum 31.12.2020 durchfinanziert ist

Für die Erstellung können Sie diese Excel-Vorlage nutzen

2
Schriftliche Herleitung des Liquiditätsbedarfs mit Darstellung der bereits eingeleiteten Kostenreduzierungsmaßnahmen und sonstiger beantragter Unterstützungsmaßnahmen
3 Jahresabschlüsse der Jahre 2017 und 2018
4 Betriebswirtschaftliche Auswertung nebst Summen- und Saldenliste per 31.12.2019
5 Aufstellung der Darlehensverbindlichkeiten nebst Angabe der Zins- und Tilgungsleistungen
6 Bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften: aktuelle Einkommensteuerunterlagen und Vermögens-Schulden-Übersicht

NRW-Soforthilfe 2020

NRW-Soforthilfe 2020

Kleinbetriebe und Selbstständige können als Soforthilfe einen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen. Dieser ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate:

  • 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten
  • 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten
  • 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

 

Das Antragsverfahren funktioniert vollständig digital. Antragsteller können ihren Antrag online ausfüllen und absenden. Sie erhalten im Anschluss eine automatisierte Eingangsbestätigung. Alle Anträge werden nach Eingangsdatum bearbeitet.

 

Die elektronischen Antragsformulare werden am Freitag, 27.03.2020 online zur Verfügung gestellt.

Weitere Unterstützungen und Informationen

Kompetenznetzwerk Wirtschaftshilfe Corona

Das Kompetenznetzwerk Wirtschaftshilfe Corona hilft Gelsenkirchener Unternehmen, vom kleinen Start-Up bis hin zum großen Mittelständler, die durch das Corona-Virus in eine Notlage geraten sind. Mit dabei sind neben der Volksbank Ruhr Mitte eG weitere Partner wie die Stadt Gelsenkirchen, die Bundesagentur für Arbeit, das Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und die Sparkasse Gelsenkirchen. Unternehmen, die eine Beratung benötigen, können sich unter der Mail-Hotline
corona-hilfe@gelsenkirchen.de an das Kompetenznetzwerk Wirtschaftshilfe Corona wenden.

Steuerstundung

Sprechen Sie mit Ihrem Finanzamt oder Steuerberater, um sich über die Möglichkeiten einer Steuerstundung zu informieren.

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Unternehmen, die in Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können ihre Sozialversicherungsbeiträge für März und April stunden. Der Aufschub soll Firmen in der aktuellen Notlage entlasten. Die Anmeldefrist für den Monat März ist am 26. März leider bereits verstrichen. Ein Aufschub der Beiträge für den Monat April kann bis 27. April beantragt werden.

Über einen formlosen Antrag mit Bezug auf §76 SGB IV und die Notlage Ihres Unternehmens durch die Corona-Krise kann die Stundung beantragt werden. Die zuständige Krankenkasse entscheidet dabei nach pflichtgemäßem Ermessen, ob Ihnen eine Stundung zusteht.

Bitte beachten Sie, dass dieser Hinweis nur Anregungen sowie eine kurze Information liefert und damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihre Krankenkasse, Ihren Versicherer oder die zuständige Behörde nicht ersetzen.


Ansprechpartner

Terminvereinbarung

Online: Zur Terminvereinbarung

Telefonisch: 0209 - 385 8
Montag - Freitag: 8:00 - 19:00 Uhr