CreativWerkstatt Jugendkunstschule stellt Programm für 2021 vor

Volksbank Ruhr Mitte fördert Bildungsnetzwerk mit 30.000 Euro p.a.

Vom beliebten Trickfilmprojekt über Longboard bauen bis hin zur neuen Kursreihe „Smart Things – Das digitale Labor“: Mit dem neuen Programm „Wunderwelt“ der CreativWerkstatt kommt in Herten für Kinder und Jugendliche keine Langeweile auf. Von Januar bis Dezember 2021 bietet die Jugendkunstschule Herten über 69 spannende Workshops, Kurse, Einzelveranstaltungen und Projekte in der CreativWerkstatt sowie im öffentlichen Raum an. Das Programm ist ab sofort erhältlich und Anmeldungen möglich.

„Die CreativWerkstatt Jugendkunstschule Herten gibt sich unglaublich viel Mühe Themen analog und digital aufzubereiten und ermöglicht Kindern dadurch Neues zu lernen und auf unterschiedliche Weise ihre Talente zu entdecken“, so Bürgermeister Matthias Müller.

„Ich persönlich bin jedes Mal überrascht, wie viele tolle neue Themen es gibt. Die Volksbank bedankt sich für die hervorragend geleistete Arbeit, die wir gerne unterstützen“, so Ingo Abrahams, Vorstandsmitglied der Volksbank Ruhr Mitte. Worte des Dankes richtete auch der Leiter der CreativWerkstatt an seine Gäste: „Auch ich möchte mich an dieser Stelle bedanken, dass die Stadtverwaltung und die Volksbank Ruhr Mitte die Einrichtung unterstützen und damit ein breites Angebot, das qualitativ hochwertig ist, möglich machen“, so Thomas Buchenau.

„Wunderwelt“

Bei der Modeakademie c.a.f.c.a. können sich die Teilnehmenden neu entdecken. Unter dem Motto „Mit Alice im Wunderland“ werden in dem einwöchigen Workshop aus unterschiedlichen Stoffen, Fundstücken und Materialien unter der Leitung der Malerin Kerstin Cizmowski individuelle Stücke gefertigt.

Beim beliebten Trickfilmprojekt für Kindern zwischen acht und zwölf Jahren machen die Teilnehmenden sich auf die Suche nach einer „Wunderwelt“. Gemeinsam mit den Diplom-Designern Alex Beste und Claas König denken sich die Kinder Abenteuer und spannende Situationen aus und setzen sie filmisch um.

Beide Projekte werden durch die Bildungsinitiative der Volksbank Ruhr Mitte gefördert.

Neue Angebote „Junges Atelier“ und „Smart Things – Das digitale Labor“


Neu im Programm sind der Kurs „Junges Atelier“ und die Kursreihe „Smart Things – Das digitale Labor“. Dabei können sich Kinder zwischen zehn und vierzehn Jahren im „jungen Atelier“ an grundlegenden Techniken der Malerei und plastischem Gestalten ausprobieren. Im „digitalen Labor“ beschäftigen sich die Kinder hingegen mit kostenlosen Apps, mit denen sie die Fotos kreativ verfremden, neue Songs kreieren oder unterhaltsame Videoclips erstellen können.

Von der Drohne bis hin zu Experimenten

In einem Wochenend-Workshop im Mai und Juni 2021 bauen Teilnehmende zwischen 12 und 18 Jahren ihr eigenes Longboard – Praxistest selbstverständlich inklusive. Das Projekt wird gefördert durch die Bildungsinitiative der Volksbank Ruhr Mitte.

Im Mai 2021 geht es wieder hoch hinaus. Beim Drohnenbauen lernen die Kursteilnehmenden nicht nur eine Drohne zu bauen und das Programm dafür zu schreiben, sondern können das fertige Objekt direkt fliegen lassen. Wem das noch nicht reicht, der kann die Drohne in ein Luftkissenfahrzeug oder ein Motorrad umwandeln und einiges über Technik lernen.

Ein gewohnt vielseitiges und attraktives Programm bietet auch die Hertener KinderUni für Kinder ab sechs Jahren. In der ersten Vorlesung erklärt Prof. Dr. Harald Hiesinger vom Institut für Planetologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster „warum es wichtig ist den Mond zu erforschen“. Unter dem Titel „Warum trägt auch Frau Seehund einen Bart?“ erklärt Judith Becker, Abteilungsleiterin Zoo- und Museumspädagogik im Tierpark und Fossilium Bochum, wie Tiere mit Supertricks ihren Lebensraum erobern. Die Hertener KinderUni wird ebenfalls durch die Bildungsinitiative der Volksbank Ruhr Mitte und die Hertener Stadtwerke GmbH gefördert.

Mehr Informationen stehen im Internet unter www.creativwerkstatt-herten.de. Das aktuelle Programm gibt es ab sofort online und in allen öffentlichen Einrichtungen.

Quelle: Pressebüro der Stadt Herten. Corina Plötz

Das für alle Kinder und Jugendliche zugängliche Bildungsprogramm wird seit 2006 durchgehend mit einem Spendenbetrag von 30.000 Euro p.a. von der Volksbank Ruhr Mitte eG gefördert.