Erfolgreiches Crowdfunding

Für den Kulturpott Ruhr e. V. wurden 5.072 Euro Spenden gesammelt

Gelsenkirchen, 31.03.2016 - 107 Fans und 102 Spender unterstützten den Kulturpott Ruhr e. V. bei seinem Projekt „Kultur für alle“ und spendeten insgesamt einen Betrag in Höhe von 5.072 Euro. Möglich wurde dieser Erfolg durch die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Ruhr Mitte. „In unserem Projekt“, so Brigitta Blömeke – Vereinsvorsitzende, „ging es um die Finanzierung einer Bürokraft zur Unterstützung der sehr zeitaufwändigen Arbeit der rein ehrenamtlichen Kräfte  - FSJlerin (Freiwilliges soziales Jahr) - für die Geschäftsstelle in Gelsenkirchen.“ Wer sich über die wertvolle Arbeit des Vereins, mit vielen ehrenamtlich Engagierten, informieren möchte, erhält auf der Vereinshomepage, neben einem Erklärvideo, viele Informationen.

Crowdfunding
Bild (v. links): Dr. Peter Bottermann, Brigitta Blömeke, Marie-Cécile Duclercq.

„Die erforderliche Summe war nicht leicht zu erreichen. Eine zwischenzeitliche ‚Durststrecke‘ haben wir dank der guten Unterstützung der Mitarbeiter der Volksbank Ruhr Mitte gemeistert und das gesteckte Finanzierungziel erreicht“, sagte Marie-Cécile Duclercq, 2. Vorsitzende des Kulturpott Ruhr e. V.

Insgesamt waren seit dem Plattformstart im Oktober letzten Jahres 6 von 8 Projekten erfolgreich. 505 Unterstützer leisteten einen Gesamtbeitrag von 15.082,85 Euro, davon 4.670 Euro als Spendenzuschuss von der Volksbank. Wer sein Projekt aktiv begleitet, hat auch immer Erfolg. In der Regel werden die Projekte über 100 % finanziert.

„Wenn es gelingt erst einmal genug Fans zu gewinnen, lassen sich mit Hilfe dieser Fans auch genug Spender finden“, so Vorstandssprecher Dr. Peter Bottermann bei der Übergabe des Spendenbetrages. „Erfolgreiche Beispiele zeigen, dass sich Crowdfunding lohnt und für viele gemeinnützige Organisationen eine vielversprechende Finanzierungmöglichkeit ist.“, ergänzt Dr. Peter Bottermann.

Gemeinsam mit den Erfahrungen des Kulturpott Ruhr e. V. wurde die Plattform weiter optimiert. So ist der Anmeldeprozess verbessert worden und der Wunsch mit Mindestangaben ‚anonym‘ zu spenden realisiert. „Die Volksbank garantiert den Datenschutz, denn einige Angaben werden für die Übermittlung der Anschriften an den Verein für das Dankeschön oder die Steuerbescheinigung zwingend benötigt. Ebenso für die etwaige Rückabwicklung. Eine weitere Datenverarbeitung zu werblichen Zwecken ist ausgeschlossen“, sagte Dr. Peter Bottermann.

Für Projektinitiatoren hat Brigitta Blömeke einige Tipps parat: „Es hilft sehr kurze und leicht verständliche Erläuterungstexte zu nutzen. So können Interessierte schnell und einfach erkennen, warum die Projektunterstützung sinnvoll ist. Weiterhin ist die persönliche Ansprache ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor neben den technischen Möglichkeiten für das Projekt zu werben.“ 

Gemeinnützige Vereine und Einrichtungen, die ebenfalls eine gute Idee haben und Finanzierungsmittel suchen, können die Plattform kostenlos nutzen. Die Kosten für die Software, die Web-Präsenz bis zur eigenen Facebook-Seite und für die Online-Spendenkasse übernimmt die Volksbank. Stets aktuelle Informationen gibt die Projektseite und der integrierte Projektblog an die Förderer und informiert transparent über den geplanten Einsatz der Mittel und den Stand der Finanzierung.

Ende April wird die Volksbank noch einmal alle Vereine und Institutionen anschreiben und eine weitere Info-Veranstaltung anbieten. „Wer schon vorher Informationsbedarf hat und/oder sein Projekt einstellen möchte, kann sich direkt telefonisch unter 0209 3851750 bei uns melden“, sagt Wilhelm Uhlenbruch, Leiter Marketing der Volksbank Ruhr Mitte.

Weitere Informationen

Die Volksbank Ruhr Mitte hat die bisherigen Projekte mit dem so genannten „Co-Funding“ tatkräftig unterstützt. Die Volksbank gibt für jede Unterstützung ab 5 Euro nochmals 10 Euro dazu. Rund 4.700 Euro sind bereits aus dem hierfür bereit gestellten Spendentopf in Höhe von 10.000 Euro in die Projekte geflossen, und es geht weiter. Die nächsten Projekte warten auf ihre erfolgreiche Finanzierung.