Jugendförderpreis 2016

Volksbank Ruhr Mitte ehrte erfolgreiche Jugendliche mit dem Jugendförderpreis

Gelsenkirchen, 31.05.2016 - Die regionale Förderung des Jugendsports liegt der Volksbank Ruhr Mitte sehr am Herzen. In Zusammenarbeit mit den Fachleuten von Gelsensport wurde vor vielen Jahren der Jugendsportpreis ins Leben gerufen, der herausragende Leistungen im Nachwuchssport fördert. Die interessante Dotierung spornt viele Sportlerinnen und Sportler aller Sportarten an. Die Sieger wurden von einer Jury ermittelt.

Am Dienstagabend wurden die Preisträger des Jahres 2016 in der Kundenhalle der Volksbank Ruhr Mitte ausgezeichnet. Bankvorstand Dr. Peter Bottermann begrüßte die Sportler und Gäste auch im Namen von Gelsensport, dem Partner des Jugendförderpreises, zur inzwischen 19. Preisverleihung.

Radio-Moderatorin Ann-Kathrin Krügel (REL) führte durch den Abend und interviewte die 1. Bürgermeisterin Martina Rudowitz, stellvertretend für den Oberbürgermeister, zur Bedeutung des Jugendsports in der Stadt. „Vereine und Mannschaften haben eine große Strahlkraft und führen Kinder und Jugendliche dazu, sich zu engagieren und selbst sportlich zu betätigen“, sagte  Bürgermeisterin Martina Rudowitz. Ihr Dank richtete sich auch an Gelsensport für die geleistete Arbeit und an die Volksbank Ruhr Mitte als wichtigen Sponsor. „Dadurch ergeben sich viele positive Effekte für das wichtige soziale Miteinander“, ergänzte Rudowitz.

Jürgen Deimel, Präsident von Gelsensport, ist sicher, dass sich auch künftig genügend junge Talente für den Jugendsportpreis mit ausgezeichneten Leistungen empfehlen werden. Für Christian Tabel, Vorsitzender der Sportjugend Gelsenkirchen, hat der Jugendförderpreis einen wichtigen Anteil an der positiven Entwicklung des Jugendsports in der Stadt Gelsenkirchen. Besonderen Wert legte er bei der Bewertung der Jugendarbeit in den Vereinen auf eine enge Verzahnung von Sport und Bildung, damit Kinder und Jugendliche in beiden Feldern gut unterstützt werden.   

Beim DLRG-Rettungsschwimmer Robert Ortmann ist der Trainingsschweiß nicht leicht zu erkennen. Dass er viel trainiert hat, belegt auch der Titel Europameister mit dem Team; ein wichtiger Erfolg für die Auszeichnung zum Sportler des Jahres. Badminton ist die Domäne von Leona Michalski. Überaus erfolgreich nicht nur als Einzelspielerin, sondern auch im Doppel und Mixed. Verdient wurde sie damit zur Sportlerin des Jahres ausgezeichnet.

Strahlend über den Gewinn „Mannschaft des Jahres" zeigten sich Schwimmer und Mitglieder der geehrten Männermannschaft der SG Gelsenkirchen. Über 1200 Mitglieder hat der SV Horst Emscher 08 und bietet mit Fußball, Kampfsport, Tennis, Circus Wolke, Gymnastik, Kinderturnen und Zumba viel Sport und eine hervorragende Jugendförderung an. Dafür wurde er mit dem Titel "Verein des Jahres 2015" ausgezeichnet.

Mit Jonglage und vielen Spritzern Humor unterhielten Tobias Kirsten und Daniel Lorenz vom Zirkustheater Stand Art aus Köln/Münster die Preisträger und die zahlreichen Gäste. Hip Hop und Tanz reichten der Smart Rhythm Crew aus Hassel, um die Gäste zu begeistern. Bushido Ryo zeigte exemplarisch das Kinder- und Jugendtraining im Kampfsport. Dabei war die jüngste Teilnehmerin erst 4 Jahre alt. Auch ihnen war der Applaus sicher.

Zwei Personen wurden am Schluss für einen Korbwurfwettbewerb ausgelost. Der Gewinner erhielt einen FC Schalke 04-Schal und einen Ball.

Bildergalerie