Nikon-Club Deutschland (NCD)

Fotoausstellung in der Volksbank Gladbeck

Gladbeck, 17.02.2016 - Die Jahresausstellung des Nikon-Club Deutschland ist für die in Gladbeck beheimatete Fotovereinigung immer ein Beleg über das fotografisch Erreichte. Am vergangenen Mittwoch (17. Februar) zeigte der NCD eine abwechslungsreiche Bandbreite von Motiven, vom einfachen Anfängerfoto bis zu fotografisch-sportlichen Höchstleistungen.

Peter Braczko zeigt den ersten Fotoapparat der nach Gladbeck kam.

„Als Förderer von Kunst und Kultur in der Stadt unterstützt die Volksbank Ruhr Mitte auch gerne den in Gladbeck beheimateten Nikon-Club Deutschland bei der diesjährigen Jahresschau“, sagte Christof Osigus, Leiter PrivatkundenCenter Gladbeck in seiner Begrüßungsrede.  

19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten „ihre Welt bunt und abwechslungsreich“, ob fotografisch-sportlich, wie Frederik Roth mit seinem Hunde-Frisbee-Foto oder Charlotte Luggenhölscher mit „Architektur“, interessant auch Nadine Steinkopf mit ihrer persönlichen Selbstportraitstudie, Rainer Krüger bevorzugte Leichtathletik und Jochen Teichert Naturfotos, denn fast jedes NCD-Mitglied hat andere Motivausrichtungen.

Der Nikon-Club-Vorsitzende Peter Braczko hielt dazu einen langen und inhaltsreichen Vortrag über die Geschichte und Entwicklung der Fotografie. Dabei zeigte er zum ersten Mal in der Öffentlichkeit den allerersten Fotoapparat, der nach Gladbeck kam, in Frankreich erworben von einem Zechenbesitzer, der damit die Mitarbeiter der Zeche Graf Moltke ablichten ließ. Es ist eine hölzerne „Reisekamera“ im Daguerre-Stil, mittlerweile 125 Jahre alt und komplett aus Holz und Messing gearbeitet.

Die außergewöhnlich gut besuchte Veranstaltung umrahmte musikalisch die Ballettabteilung der Musikschule Gladbeck unter der Leitung von Valentina Spadoni. Die Besucher ließen sich nach der Eröffnung in einem dafür aufgebauten Ministudio ablichten.

Die Fotoschau ist noch bis zum 11. März, während der Öffnungszeiten, durchgehend zu sehen.