Prüfungsbeste

Ehrung der besten Auszubildenden in NRW

Gelsenkirchen, 24.05.2016 - „Die genossenschaftlichen Banken gehören zu den Top-Ausbildern in Deutschland – und ihre Auszubildenden sind richtig starke Nachwuchskräfte.“ Dieses Lob von Monika Lohmann, der Abteilungsleiterin der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsakademie in Forsbach (RWGA), galt am 2. Mai auch Aileen Doetsch und Chiara Thewes von der Volksbank Ruhr Mitte. Sie sind zwei von 67 Bankkaufleuten des aktuellen NRW-Abschlussjahrgangs, die mit „sehr gut“ abgeschlossen haben. Sie alle wurden von RWGA-Abteilungsleiterin Monika Lohmann im Rahmen einer Feierstunde geehrt.

Aileen Doetsch (links) und Chiara Thewes (rechts) haben bei der Volksbank Ruhr Mitte gelernt und zählen zu den besten Azubis der Genossenschaftsinstitute in Nordrhein-Westfalen. Mit ihnen freut sich Ausbildungsleiterin Daniela van Kell.

Aileen Doetsch und Chiara Thewes sind für ihr weit überdurchschnittliches Engagement mit einem herausragenden Prüfungsergebnis belohnt worden, so Lohmann: „Sie gehören damit zu einem ausgezeichneten Kreis von Spitzenabsolventen im genossenschaftlichen Finanzverbund.“ Solche Ergebnisse unterstreichen den Ansatz der Kreditgenossenschaften, auch in der Ausbildung regionale Stärke mit hoher Qualität zu verbinden.

„Bleiben Sie engagiert, neugierig und mutig – auch bei der eigenen Karriereplanung“, gab Lohmann den erfolgreichen Azubis mit auf den Weg. Sie würde sich freuen, wenn die genossenschaftliche Finanzgruppe mit ihren zahlreichen Möglichkeiten in der Bankpraxis aber auch in der berufsbegleitenden Weiterbildung ihre Heimat bleibe. Die aktuelle Beratungsaufgabe laute: „Gestalten Sie Ihr Leben, gehen Sie Ihren Weg, suchen Sie Ihre Herausforderungen.“
 
Für die Volksbank Ruhr Mitte war das hervorragende Abschneiden ihrer jungen Mitarbeiterinnen sowie die damit verbundene Ehrung durch den Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband ein echter Grund zur Freude. Ausbildungsleiterin Daniela van Kell sagte: „Es ist nicht nur die exzellente Abschlussnote unserer Kolleginnen, die uns glücklich und stolz macht, sondern auch ihre persönliche Entwicklung. All das sehen wir als Bestätigung für die gute Arbeit unserer Ausbilder.“