Vermögenswirksame Leistungen (VL)

Attraktiv und nachhaltig - Jetzt beraten lassen und Vorteile sichern

Viele Berufsstarter verschenken gleich beim Einstieg ins Berufsleben viel Geld, da sie auf die Nutzung der staatlichen Sparförderung und weitere Gehaltsanteile verzichten.

VL und Zulagen direkt zum Berufsstart nutzen

Doch es gibt eine Möglichkeit, von Anfang an auch für kleine und größere Wünsche etwas zurückzulegen“, sagt Thomas Frieling, Leiter Filialgeschäft bei der Volksbank Ruhr Mitte: „Denn zusätzlich zum Gehalt zahlt der Arbeitgeber fast immer sogenannte vermögenswirksame Leistungen. Hinzu können auch noch Zulagen vom Staat kommen, auf die man nicht verzichten sollte.“

Bau- und Aktienfondssparen werden gefördert

Bis zu 40 Euro monatlich können als vermögenswirksame Leistungen in einen Bausparvertrag oder Fondssparplan eingezahlt werden. Bis zu den jährlichen Fördergrenzen zahlt der Staat beim Bausparen 8,8% Wohnungsbauprämie und 9% als Arbeitnehmersparzulage. Das Aktienfondssparen fördert der Staat mit 20%. Die Einkommensgrenzen liegen nahezu immer über dem Verdienst der Berufsstarter. Ein VL-Vertrag wird für die Dauer von maximal sieben Jahren geschlossen, wobei die Einzahlungszeit sechs Jahre und die Ruhephase danach immer bis zum Jahresbeginn des Folgejahres dauert.

Frühzeitige Beratung ist wichtig

Aufgrund der langen Anlagedauer kann der Sparer, abhängig von der gewählten Anlageform, mit einer attraktiven Wertentwicklung rechnen. Aktienfonds können Schwankungen unterliegen, sodass zum Fälligkeitszeitpunkt des VL-Sparens ein sofortiger Anteilverkauf Vorteile oder Nachteile haben kann. „Es lohnt sich also, sich von seiner Bank beraten zu lassen“, empfiehlt Thomas Frieling von der Volksbank Ruhr Mitte.

Bausparen: Bei Vertragsabschluss vereinbaren Sie bereits eine bestimmte Bausparsumme. Die Zinsen sowie die Sparrate werden ebenfalls zu Beginn für die gesamte Laufzeit festgelegt. Während der Vertragslaufzeit sparen Sie einen gewissen Prozentsatz dieser Bausparsumme an. Der restliche Betrag, der Ihnen nach der Ansparphase noch zur Bausparsumme fehlt, wird Ihnen bei Zuteilung des Bausparvertrages als Darlehen gewährt.

Aktienfonds: Mit einem Aktienfonds investiert man nicht in eine einzelne Aktie, sondern verteilt das Geld auf eine Vielzahl unterschiedlicher Aktien. Verliert eine davon an Wert, können Kurssteigerungen anderer Aktien den Verlust ausgleichen. Durch die breite Streuung reduzieren Sie das Risiko von Kursschwankungen. Zugleich haben Sie dadurch die Möglichkeit, sich am Wachstum verschiedener Unternehmen zu beteiligen und Ihre Chancen auf Rendite zu erhöhen. Deshalb ist es empfehlenswert, Ihr Geld für eine längere Zeitspanne in Aktienfonds zu investieren. Die Betreuung von Aktienfonds erfolgt durch professionelle Fondsmanager.